Moderne Frauen kennen nicht nur ihren Stil, sondern auch viele Möglichkeiten, ihre Persönlichkeit authentisch zum Ausdruck zu bringen. Dabei müssen sie sich nicht mehr an ungeschriebene Gesetze der Etikette halten, die frühere Generationen vorschrieben. Hiess es früher noch «Kein Gold vor 17 Uhr!», bestimmen moderne Frauen heute selbst, was wann passend ist. Frauen von heute sind so vielseitig wie die Welt, in der sie leben. Sie sind erfolgreich in ihren Berufen, managen Familien und Freundeskreise, fühlen sich in High Heels ebenso wohl wie in Sportschuhen. Und sie beherrschen die Kunst der schnellen Verwandlung: Mit wenigen Handgriffen verleihen sie ihrem Outfit einen neuen Look.
Je nach Anlass verstehen sie es, sich mal klassisch-elegant, mal verspielt-feminin und mal streng-puristisch zu stylen. Und was eignet sich für diese Zwecke besser als ausgesuchter Schmuck, mit dem sich funkelnde Akzente setzen lassen? Immerhin unterstreicht jedes neue Schmuckstück die Facetten einer Frau.

Starke Kontraste und stimmungsvolle Harmonien

Mit wunderschönen eigenen Schmuckkreationen und den Kollektionen ausgewählter renommierter Schmuckmarken präsentiert das am St. Martinsplatz in Chur ansässige Juweliershaus Zoppi eine grosse Vielfalt. Diese erlaubt Schmuckliebhaberinnen, immer wieder neue Looks zu kreieren – je nach Lust und Laune, je nach Anlass oder Outfit. Garantiert individuell sind die Eigenanfertigungen aus dem Goldschmiede-Atelier Zoppi. Mit Kompetenz und Leidenschaft verarbeitet das kreative Team in den eigenen Werkstätten wertvolle Materialien zu unikaten Lieblingsstücken. Das Beste daran: Viele Stücke werden erst nach eingehender, persönlicher Beratung entworfen, sodass die Kundinnen sicher sein können, dass ihre persönlichen Wünsche erfüllt werden. Der hochwertige Unikat-, Diamant- und Farbsteinschmuck verleiht dem Alltag, aber auch besonderen Anlässen einen Hauch von Glamour. Dabei vermitteln die Brillanz der ausgewählten Diamanten und die Leuchtkraft der Farbsteine Stilsicherheit und Lebensfreude. Je nachdem, auf welche Farbedelsteine die Wahl fällt und wie das Schmuckstück zur Mode kombiniert wird, werden aparte Kontraste gesetzt oder es entstehen harmonische Ton-in-Ton-Optiken. Kräftig rote Farbedelsteine wie Rubine und Rubellithe und farbintensive Korallen setzen kraftvoll-klassische Akzente zu Blau, Crème und Schwarz, während sie in Kombination mit anderen edlen Rottönen einen modernen Look betonen. Dabei gilt: Tagsüber darf der Schmuck etwas dezenter sein, am Abend dafür verführerischer. Einzelne Highlights entfalten oft eine stärkere Wirkung als viele Schmuckstücke: Üppig verzierte Ohrhänger beispielsweise betonen ein strahlendes Gesicht und ziehen unweigerlich bewundernde Blicke auf sich.

Lässig, vielfältig, kombinationsstrak

Für einen lässig-femininen Look steht das dänische Label Ole Lynggaard. Das Zusammenspiel von modernem Design, traditionellem Handwerk und hochwertigen Materialien verleiht den Kollektionen der Kopenhagener Marke Authentizität und einen hohen Wiedererkennungswert. Alle Schmuckstücke vereinen Leichtigkeit und Stil, inspiriert von Formen und Farben der Natur. Insbesondere die Charms-Kollektionen «Dew Drops» und «Sweet Drops» ermöglichen stets neue Kombinationen: Handgefertigte, samtweiche Bänder aus feinstem Kalbsleder oder Seide in verschiedenen Farben lassen sich mit den auswechselbaren «Drops» immer wieder anders zusammensetzen. Die feingeschliffenen, tropfenförmigen Charms sind aus Edelsteinen oder Edelmetallen gefertigt und bieten eine grosse Farbauswahl. Stilvoll ergänzen lassen sich sowohl schlichte als auch glanzvolle Outfits mit den Farbsteinringen und Anhängern der Ole Lynggaard-Serie «Lotus». Ringe mit rund geschliffenenen Cabochons in allen denkbaren Edelsteinfarben laden zum spielerischen Kombinieren. Einmal als leuchtend buntes Ring-Bouquet, mal als schwarz-weisser Eyecatcher.

Luxuriöses Understatement

Edle Eleganz und geschmackvolles Understatement lässt sich mit den Kollektionen aus dem Traditionshaus Wellendorff unterstreichen. Das bekannteste Schmuckstück des Pforzheimer Familienunternehmens, das aus hauchdünnen 18-karätigen Golddrähten zur Kordel gedrehte Collier, ist luxuriös und dezent zugleich. Vielseitig einsetzbar, vom Hosenanzug bis zur Abendrobe, verleiht es jedem Look eine unaufdringliche Exklusivität.

Die handgeschmiedeten Gliederhalsketten von Isabelle Fa verwandeln jede noch so zurückhaltende Garderobe im Handumdrehen in einen Blickfang. Ob in warmem Gelbgold, kühlem Platin, edler Bronze oder in eigener Roségold-Legierung – der voluminöse Hals- und Armschmuck legt sich schmeichelnd und mit hohem Tragekomfort um den Hals oder das Handgelenk der Trägerin und ist kultivierter Ausdruck von Geschmack und formvollendeter Perfektion.

Immer wieder neu

Echte Design-Statements: Der Name Niessing steht für moderne Schmuckkultur, die die Ausstrahlung der Trägerin optimal zur Geltung bringt – und zwar Tag für Tag und zu jedem Anlass. Innovative und zugleich zeitlose Formgebung ist ebenso typisch für die Marke Niessing wie die vielfältigen Goldlegierungen, in denen die Schmuckstücke gefertigt werden. Von Gelb- bis Grau- oder sogar Grüngold reicht die Palette des aussergewöhnlichen Farbspektrums. Die Kombination der verschiedenen Nuancen lässt der Trägerin viel Freiraum für eigene Kreativität. So entfalten bereits einzeln getragene Hals- und Armreifen oder Ringe eine anmutige Wirkung, die sich durch das Tragen von drei, vier oder fünf Reifen entsprechend verstärkt. Aussergewöhnliche Oberflächengestaltungen, für die in der Schmuckmanufaktur noch ganz klassisch Hand angelegt wird, ermöglichen obendrein echte sinnlich-haptische Erfahrungen.

Kein Wunder also, dass Schmuck aus dem Hause Niessing immer wieder mit renommierten Designpreisen ausgezeichnet wird.

www.zoppijuwelier.ch